(C) MGV Eintracht-Liederkranz letztes Update: 14.07.2019

Bad Wörishofen 2012

MGV Eintracht-Liederkranz 1874 e. V. Obertiefenbach

Nassauische Neue Presse am 28.09.2012:

Beselicher im Allgäu gefeiert

MGV „Eintracht Liederkranz“ auf erfolgreicher Konzertreise in Bad Wörishofen

Der MGV "Eintracht Liederkranz" Obertiefenbach hat eine Konzertreise ins Allgäu unternommen – bei mehreren Auftritten wurden die Sänger gefeiert.

Ein vielseitiges Programm haben die 50 Reiseteilnehmer des Vereins MGV Eintracht Liederkranz Obertiefenbach während ihrer Konzertreise nach Bad Wörishofen absolviert. Erster Auftritt war beim Freundschaftsabend beim BSW Männerchor Buchloe. Unter dem stellvertretenden Chorleiter Christoph Heep leisteten die Obertiefenbacher Sänger mit den Chorwerken "Mondnacht", "Der frohe Wandersmann" und dem "Ringlein" ihren musikalischen Beitrag zu diesem Heimatabend.

 Am darauffolgenden Tag fuhren die Sänger zum traditionellen Almabtrieb/Viehscheid mit Festzug nach Obermaiselstein, wo bis zu 3000 Tiere von den umliegenden Almen durch den Ort geleitet wurde. Am Abend ging es mit Chorleiter Hubertus Weimer nach Jengen, wo der MGV mit 30 Sängern das Festkonzert in der vollbesetzten Kirche St. Martin eröffnete; auch der befreundete Männerchor Buchloe war dabei. Beiden Chören gelang eine exzellente Vorstellung ihrer jeweiligen Literatur. Dem MGV war es gestattet, zwei Konzertteile zu präsentieren. So gelang den Männern unter Hubertus Weimer besonders klangschön die "Waldandacht", der "Abendfriede am Rhein" und die lyrische "Schöne Nacht". Nach einem großen Applaus und vielen Dankesworten, sangen beide Männerchöre unter Christoph Heep zum Abschied das "Sancta Maria" – ein bewegender Konzertabend.

Der Sonntag stand im Zeichen von Franz Schuberts Deutscher Messe, die der Chor während des Gottesdienstes in der Stadtkirche vor gut 500 Besuchern sang. Nach dem Segen sang Hubertus Weimer noch die "Waldandacht" mit den Solisten Stefan und Christoph Heep. In geselliger Runde im Hotel fand die Konzertreise einen bewegenden Abschluss. Es erklangen weitere Liedbeiträge unter Hubertus Weimer sowie Solo-Einlagen von Bassist Wolfgang Schild und Dr. Reinhold May.