(C) MGV Eintracht-Liederkranz letztes Update: 14.07.2019

Schubert-Wettbewerb Wien 2009

MGV Eintracht-Liederkranz 1874 e. V. Obertiefenbach

Internationaler Franz-Schubert-Wettbewerb in Wien vom 11. bis 15.11.2009:

GOLD- DIPLOM FÜR DEN MGV

Sänger von der Meil ersingen mit Hubertus Weimer

Gold für Deutschland in der Musikhauptstadt Wien!

Der MGV "Eintracht-Liederkranz" 1874 e.V. Obertiefenbach kehrte am Sonntagabend mit einem Gold-Diplom vom 26. Internationalen Franz-Schubert-Chorwettbewerb aus der Musikmetropole Wien zurück. Unter Chorleiter Hubertus Weimer startete der Chor in der Kategorie B 2 Männerchöre mit stattlichen 30 Sängern zur Jubiläumsveranstaltung von Interkultur. Im großen Schubert-Saal des Wiener Konzerthauses stellte sich der MGV mit weiteren 18 Chören aus 12 Nationen der internationalen Jury mit Juroren aus Österreich, Ungarn und Deutschland. Dabei gelang dem Obertiefenbacher Männerchor mit den Chorwerken "Salve Regina" von Franz Schubert (zur Wettbewerbsteilnahme musste unter anderem ein Werk von Franz Schubert intoniert werden) sowie "Gryning vid havet - Morgendämmerung am Meer" von Hugo Alfvén eine hervorragende Darbietung, die mit dem dritten Chorstück "Der frohe Wandersmann" aus der Feder von Felix Mendelssohn Bartholdy mit dem Gold-Diplom. Bei der Preisverleihung in der bekannten Votiv-Kathedrale nahmen Chorleiter Hubertus Weimer und Vorsitzender Christoph Heep mit weiteren Vertretern der Internationalen Chöre das Gold-Diplom für den MGV "Eintracht-Liederkranz" entgegen. Beim abschließenden Heurigenabend im Wiener Stadtbezirk Neustift am Walde sowie im Hotel "Mercure" am Westbahnhof Wiens feierte der Chor diese jüngste Internationale Auszeichnung. Am Sonntag reiste dann die Beselicher Reisegruppe im Anschluss an die Orchestermesse im Wiener Stephansdom gegen 12:40 Uhr ab und wurde nach achtstündiger Fahrt in der Heimat von der MGV-Familie und dem Musikverein Obertiefenbach mit Fackeln und Musik empfangen. Der Festzug endete am mit Fahnen geschmückten Gasthaus "Zur Eintracht", dem ein gemütlicher Kehraus bis Mitternacht folgte.